Zeichnung

Meine Mentorin Katja Bröskamp regt mich ja immer wieder an (und auf) zu zeichnen. Und ich knirsche dann mit den Zähnen und bekomme feuchte Hände. Nun hatte sie Geburtstag und ich hatte beschlossen ihr eine Maus zu zeichnen, in der Technik, die ich wohl behersche, wie die Kellerfunde aus den 1990er-Jahren zeigen: Pastellkreide auf Packpapier.

Eine Maus zum Verlieben

Also, nasse Hände abtrocknen (immer besser beim Arbeiten mit Pastellkreide), tief Luft holen und los. Als Vorlage hatte ich mir schon vor geraumer Zeit einen Wissenschaftsartikel aus der FAZ aufgehoben. Als ich diese Maus sah, hatte ich mich sofort verliebt (das würden unsere Katzen en nature auch tun).

Erstaunlicherweise entstand mit meinen Händen aus Kreideklötzen eine Maus (ich wundere mich immer wieder wenn ich mal zeichne) … und sie hat auch einen Namen bekommen: Charlotte aus Charlottenburg.

Charlotte zieht nach Charlottenburg

Ob Katja sich in DIESE Maus (Charlotte) auch verlieben würde wusste ich nicht, denn Mäuse sind nicht unbedingt ihrs. Aber vielleicht kann ich sie ja umstimmen indem ICH ihr eine Maus ZEICHNE. Nur für Sie … und sie kam gerahmt mit nach Berlin-Charlottenburg als Geburtstags-Überraschung.

… und bleibt jetzt vielleicht an der Havel, stellvertretend für alle Ateliermäuse (die tun nichts, die wollen nur lieb sein und hin und wieder einen Keks oder etwas Käse).

Herzlichen Glückwunsch!

Zeichnung