Wassermalerei

2015 habe ich mich an einem Blog-Projekt einer Freundin beteiligt: Picture your Song. Es sollten Lieblingslieder bildlich umgesetzt werden. Die meisten Teilnehmenden nahmen die Fotografie als Grundlage, ich wollte die Themen malerisch umsetzen.

Für den Februar habe ich mir ein Stück aus den ausgehenden 1960er Jahren ausgesucht:
IN A GADDA DA VIDA von Iron Butterfly.

Im Rausch der Farben

Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen aber ich war immer der Meinung, dass dieses Stück in einem LSD-Rausch geschrieben wurde. Und solche Farben hat man dann bestimmt vor den Augen tanzend gesehen (ob offen oder geschlossen, egal). Ich finde dieses Stück einzigartig.

Für das bessere Nachempfinden … hier das akustische Original:

Für die Ausstellung FlatFair 2016 in Hamburg habe ich mir dieses Werk noch einmal vorgenommen und daraus eine Serie von 13 Einzelbildern erstellt. Durch die Wahl von verschiedenen Ausschnitten habe ich den Bildschwerpunkt neu festgelegt und den Bildern eine neue Eigenständigkeit gegeben.

Für die Präsentation habe ich mir Kochtopfdeckelhalter für die Küche besorgt. Die sind aus Edelstahl und können zieharmonikaartig ausgezogen werden. In die Zwischenräume stelle ich die Bilder und dann kann man sie wie Schallplatten gut durchblättern. Die Erfinder dieser Halter würden sich wahrscheinlich wundern wofür ich sie benutze.

Kollegiale Tipps sind sehr wertvoll

Ich will mich hier aber nicht mit fremden Federn schmücken. Die Verwendungsidee hatte meine Mentorin Katja Bröskamp. Sie hat mir auf dem Teltower Kunst-Sonntag solche Deckelhalter aus Holz geliehen. Jetzt wollte ich mit eigenem Material glänzen.

da Vida

Die kleine Serie ist wirklich klein. Das größte Bild hat Postkartengröße und die kleinsten sind ca. 4 x 4 cm groß. Aber mit Passepartout haben sie alle einen schönen Rahmen.